Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/danielnaftaly

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zitat des Tages ...

"Bei mir wurden in der Kindheit Züge eines Genies diagnostiziert ..."

XY., (aus aktuellem Anlass zensuriert), seines etwas eigentümlichen Aussehens wegen auch (aus aktuellem Anlass zensuriert) genannt; über sich ...



Fragt sich, weshalb er seinerzeit überhaupt untersucht wurde ...

XY. ist Mitte 20, hat (aus aktuellem Anlass zensuriert)abitur, galt einst als grosse (aus aktuellem Anlass zensuriert), ist jedoch auf dem Weg zur Spitze, zufolge eines Mangels an Disziplin, (aus aktuellem Anlass zensuriert) oder woran auch immer, irgendwann hoffnungslos in der (aus aktuellem Anlass zensuriert) versumpft. Das letzte, was ich von ihm vernommen habe (aktueller Zwischenstand: kürzlich wieder getroffen, auf den neuesten Stand gebracht!), ist, dass er Tage und Nächte mit (aus aktuellem Anlass zensuriert) verbringt, dabei auch mal grosse Summen in kurzer Zeit (aus aktuellem Anlass zensuriert), grundsätzlich aber Erfolg zu haben glaubt, wobei er "nicht darüber reden" könne. Seine Eltern, in deren warmem Schoss er sich noch immer zu wälzen pflegt (aktueller Zwischenstand: ausgezogen!), hätten zu seiner wenig elterngenehmen Lebensweise, weil von ihm so gewollt, "nichts zu sagen".
In optischer Hinsicht soll sich sein Herumtreiben, wie ich hörte (aktueller Zwischenstand: und sah!), Bahn gebrochen haben, indem er unrasiert herum laufe (läuft) und seine durch einen diffus rechtsseitig himmelwärts gerichteten Haaransatz auf den Weg geschickte Zementtolle durch (aus aktuellem Anlass zensuriert) Mützen der Marke Selbstgestricktes zu bändigen versuche (versucht).
(aus aktuellem Anlass zensuriert), sieht XY. daher schon seit längerer Zeit als "auf dem absteigenden Ast". Wenig verwunderlich, bedenkt man, dass (aus aktuellem Anlass zensuriert) wiederum jemand ist, der sich ohne eine 100%-Stelle als "nicht vollwertig" empfindet und daher seinen (aus aktuellem Anlass zensuriert), damals, als er noch ein teilzeit arbeitsloser (aus aktuellem Anlass zensuriert) und aktiv gegen sein Single-Dasein ankämpfend war, kleinmütig vorjammerte, er arbeite "im Büro, juristischer Bereich", weil er eine genehmere Bezeichnung für sein Tun einfach "nicht verdient" habe ...

Ich dagegen sage; wieder einer, der sich offensichtlich als anders, besser, grösser, abgehobener und demzufolge ausserstande empfindet, woanders, als völlig ausserhalb, nennen wirs, bürgerlicher Konventionen zu existieren, obwohl eine Anpassung, in dezentem, bedarfsgerechtem Rahmen, doch ohne weiteres möglich wäre.
Soll sich XY. doch seinen Wahnvorstellungen, er sei ein von manchen erkanntes, von manchen verkanntes Genie, das im Alleingang mathematische Formeln entdecke und die Skalen von Intelligenztests bis an die Spitze ausreize, ergeben, sich in ihnen suhlen und wälzen, soviel es ihm beliebt, zumal er auch noch ein paar Jahre Zeit hat, aber was, um Himmels willen, spricht denn dagegen, daneben ein bisschen zu studieren (aktueller Zwischenstand: irgendwo immatrikuliert!) oder die drohende Lücke in Lebenslauf und Geldbeutel wenigstens durch gelegentliche Teilzeitjobs zu schliessen, insofern für die Zeit nach der Wahnvorstellung, die bei ihm allerdings schon ne ganze Weile andauert, mal ein wenig vorzusorgen ...?!
Muss denn die Radikalität der Lebensauffassung entsprechend gepolter Irrer stets eine absolute sein ..?!
Was glauben sie sich eigentlich durch eine Anpassung an gewisse Normen, die den eigenen Zwecken dienend gestaltet werden kann, zu vergeben ..?!
Kunst und Hungern, oder aber voller Bauch und Nicht-Wirklich-Gelebt-Haben, dazwischen gibts nix ..?!
Woher wollen diese warmduschenden Zivilisationsextremisten eigentlich wissen, was ich in meinen Nächten, in denen ich, zufolge meines spröden Tagwerks, mit dem ich meinen Lebensunterhalt verdiene, eigentlich schlafen sollte, so alles treibe ..?!
Ich weiss, wovon ich spreche, kenne sozusagen beide Seiten ...

Kleine Anekdote zum Schluss; einst bot mir XY. eine Wette an, 500 Franken (XY. behauptet: 5000 Franken!) für den, der in einem umfassenden, auch von Psychologen verwendeten, insofern mit erhöhter Aussagekraft versehenen Intelligenztest das bessere Resultat erzielt. Ich lehnte ab, mit der Begründung, ich ginge zwar von meinem Sieg aus, sei mir aber für immerhin 500 Franken (XY. behauptet: 5000 Franken!) nicht sicher genug ...
Überhaupt scheine ich jemand zu sein, der alleine kraft seiner Strahleexistenz an den Grundfesten von XY.s sorgsam gestaltetem Wahnszenario des einsamen, in vielerlei Hinsicht beschenkten Genies auf weiter Flur rüttelt, wenn nicht diese gar erschüttert, ihn daher, zufolge maximaler Gleichgültigkeit auf meiner Seite natürlich ohne das zu wollen, herausfordert, weshalb XY., die (aus aktuellem Anlass zensuriert), mir, dem Mammut (wie mich D. mal nannte, sich dabei selber aber miteinbeziehend, "wir Mammuts ...", was das "Kompliment" natürlich mammutös abwertete ...), auch hin und wieder ans Bein zu pinkeln versuchte ... mit der Wirkung, wie sie eine pissende (aus aktuellem Anlass zensuriert) bei einem bergmassivgleich ehernen Mammut halt zu erzielen imstande ist ...
Seine wahre Haltung kam denn auch zum Ausdruck, als er mal zu mir sagte, er habe mich "zu 90 % erfasst", unter anderem, weil er "mit einem befreundeten Psychologen über mich gesprochen" habe und wolle nun auch noch die restlichen "10 %" durchdringen ...
Eigentlich ein nettes, weil schonungslos ehrliches Kompliment. Immerhin lasse ich die Leute zwar selten kalt, fachmännisch fremdanalysiert im Auftrag eines Dritten wurde ich aber meines Wissens noch nie ...
Ausser natürlich vom Psychiater von B., bei dem ich ja öfters Gegenstand von dessen Therapiesitzungen war, aber das ist eine Geschichte für sich ...
Allerdings handelt es sich dabei um die Respekterweisung eines harninkontinenten (aus aktuellem Anlass zensuriert) ... gleich 50 % Abzug in der Wertigkeit, mindestens ...



Nachtrag: wem dieser Text etwas gar fett-kursiv-lastig vorkommt, der findet die Erklärung hier ...
5.1.07 13:31
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Zappadong / Website (6.1.07 17:00)
Um die leicht abgehobene Abhandlung auf ein einfaches Fazit zu bringen:

Kunst, voller Bauch und sein Leben leben geht wunderbar zusammen. Ich bin der lebende Beweis dafür :-) (na ja, wahrscheinlich ist meine "Kunst" zu trivial).

Fröhliche Grüsse und ein Rat: weniger denken, weniger sich mit anderen vergleichen, mehr leben.

Zappadong

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung