Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/danielnaftaly

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich mag Montage

Zitat "I don't like Mondays"
(Boomtown Rats)

Auf die Gefahr hin, mich bei 95 Prozent aller Blogleser hier unbeliebt zu machen (falls ich es nicht sowieso schon bin): Ich mag Montage. Sie sind wie das neue Jahr: Ein Zeitabschnitt - in diesem Fall die Woche - liegt unberührt vor mir. Ich kann in die Woche eintauchen, sie gestalten oder mich von ihr treiben lassen.

Als unbeirrbare Optimistin glaube ich daran, dass Ende Woche mindestens ein paar gute Dinge geschehen sind.

Im Gegensatz zu Dani glaube ich auch daran, dass nicht immer alles hier, jetzt und sofort zu passieren hat. Vielleicht, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass auch jenseits der 40 ein gutes, spannendes Leben abgehen kann. Dass man mit 50 sein erstes Buch veröffentlichen kann (wie eine Kollegin von mir, die gerade zum schriftstellerischen Höhenflug anhebt). In meinem reifen Alter *grins* sieht man die Dinge gelassener. Es gibt gute Phasen im Leben und es gibt die grottigen Phasen, die im nachhinein gesehen zwar immer noch grottig, aber auch extrem heilsam gewesen sind.

Vielleicht finde ich deshalb auch Carmen Fenk so hübsch. Sie hat nicht die heute allgemein erwartete Schönheit. Was sie schön macht, ist ihre Art, ihr Charakter, ihre blitzenden Augen, aus denen die Energie leuchtet, ihre Art, sich zu bewegen, ihre Art, die Dinge anzupacken, ihr Mut zum Ausscheren. Schöne Menschen sind für mich auch Menschen, denen man ansieht, dass sie das Leben voll ausleben. Menschen, bei denen ich das Gefühl habe, mit denen könne man 20 Stunden lang nonstop reden und es werde immer interessant sein. Aber eben, das ist der Blickwinkel einer etwas älteren Frau Zappdong.

Wäre ich die Frau Kummerkastentante, würde ich dir folgendes raten, Dani: Wenn du arbeitest, dann arbeite. Wenn du schreibst, dann schreibe. Wenn du Musik machst, dann mach Musik. Um es auf den banalen, aber eben doch wichtigen Nenner zu bringen: Lebe den Augenblick. Und zwar den gerade jetzt. Wahrscheinlich würde dir das auch ein Therapeut sagen - nur würde dich das wesentlich mehr kosten :-)

Und noch ein Tipp: Schau nicht verächtlich auf das vermeintlich Normale, das keinen Reiz hat. Das Normale kann sich wunderbar leben, wenn man es annimmt und die guten Seiten daran sieht.

Amen :-)

Frau Zappadong

29.1.07 08:47
 


Werbung


bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Alex L. (29.1.07 11:06)
Hallo, Frau Z.

ich konnte Montage bis vor Kurzem nicht ausstehen. Sie waren mir einfach zutiefst zuwider. Das hat sich jetzt geändert. Ich fange mit der Arbeit am Dienstag an!

Gruss Alex

PS: Jetzt kann ich leider die Dienstage nicht mehr ausstehen, aber auch da werde ich eine Lösung finden.


Zappadong / Website (29.1.07 11:21)
Lieber Alex

Ich schlage vor, du beginnst die Woche am Sonntag mit einem reichhaltigen Frühstück, gehst ausgedehnt spazieren, widmest dich deinen Lieblingstätigkeiten - und wenn du dann am Montag aufstehst, denkst du: "Ach, die Woche hat gestern so gut begonnen, da kann es heute nur noch besser werden."

So was nennt man - glaube ich - Selbstüberlistung.

Frau Zappadong, die sich überlegt, eine Zusatzausbildung zur Kummerkastentante zu machen.


Dany / Website (29.1.07 21:51)
Danke für den Tipp, Kummerkastentante ..!

Lebe den Augenblick ...

So einfach ist das alles aber nicht ...

Was, wenn die Augenblicke, die ungern gelebt werden, einfach nicht mehr aufhören wollen ..?!



zappadong / Website (29.1.07 22:04)
Lieber Dani

Wenn die Augenblicke, die ungern gelebt werden, einfach nicht mehr aufhören wollen, ist es an der Zeit das Leben zu ändern. Das ist vielleicht nicht einfach, vielleicht aber nötig.

Die Kummerkastentante


Alex L. (30.1.07 07:54)
Hallo,

>>>Was, wenn die Augenblicke, die ungern gelebt werden, einfach nicht mehr aufhören wollen ..?!

Dann würde ich den Therapeuten wechseln...

Gruss Alex


Jon Bovi (3.2.07 12:05)
Es lohnt sich, um ein erfülltes Leben zu kämpfen. Seitdem ich meinem Wunschberuf nachgehe (den Dany mir dauernd madig machen möchte), ist für mich jeder Tag Sonntag. Seither ist Sonntagskoller für mich ein Fremdwort.

Auf die Gefahr hin, dass mein Kommentar abermals der Zensurtaste zum Opfer fällt (obgleich Dany mich inständig bat, mich der öffentlichen Kritik zu stellen): Nun muss Dany schmerzlich erfahren, dass irgendwann jedes Lotterleben ein Ende hat und auch er anschaffen gehen muss.


Dany / Website (3.2.07 13:23)
>Wunschberuf nachgehe (den Dany mir dauernd madig machen möchte)

Unsinn!
Nicht den Beruf an sich, sondern die Heimarbeit ..!

>mein Kommentar abermals der Zensurtaste zum Opfer fällt

Was für eine Zensur?!
Hier bleibt jeder Kommentar stehen!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung